top of page

Haben wir Herausforderungen mit unserer Vision?

Es ist an der Zeit, Tacheles zu reden: Es gibt Tage, da sehen wir unsere Vision ganz klar – und dann wieder hadern wir sehr. Warum? Wie fühlt es sich eigentlich an, ein Vorreiter für eine Sache zu sein?

 

Erst geht man ganz unbedarft an die Sache, denn wir glauben an uns und unsere Arbeit, wir wissen, was wir zusammen mit unseren Methoden kreieren können. Es ist ein Gefühl von „die Menschen werden es merken, wenn sie uns sehen, uns sprechen hören etc.“ Dann zeigt sich schnell, dass dem nicht so ist. Die Menschen öffnen ihre Sinne erst einmal nur dem, was sie kennen. Alles andere wird ausgeblendet, ist nicht existent. Wir begannen, an uns und unserem Konzept zu zweifeln. Sind wir wirklich so gut, wie wir denken?

Wir arbeiten sehr intensiv an all unseren Glaubenssätzen und unbewussten Konzepten zu den Themen:

-mit Unternehmern sprechen: sich trauen, sich zeigen, zu dem stehen, was man tut

-etwas Neues tun

-gegen die Meinung anderer etwas Neuartiges tun

-sich von anderen abheben, aus der Masse herausstechen

-eine andere Sprache sprechen

-in viele verständnislose Gesichter blicken, nicht verstanden werden, verurteilt werden, in eine Schublade gesteckt werden……….

 

Wir arbeiten an uns selbst ebenso intensiv wie mit anderen Menschen!

 

Viele unserer privaten Klienten empfehlen uns weiter, obwohl sie gar nicht genau erklären können, wie unsere energetische Arbeit funktioniert, es geht ihnen lediglich ums positive Ergebnis. In Firmen ist die Kommunikation eine ganz andere, das Gefühl ist das des „in Vorleistung gehen müssen, um überhaupt landen zu können“. Deshalb bieten wir kostenfreie Vorträge zum Thema Energie an, um es die Menschen körperlich spüren zu lassen, was wir tun. Wir haben uns entschieden, drei Firmen in den Genuss bringen, unsere Vorleistung komplett in Anspruch nehmen zu dürfen, den Erfolg zu spüren und erst später zu zahlen! Wer tut so etwas freiwillig??

 

Die Zeit ist reif, das uralte Wissen wieder mobil zu machen und an jeden Ort zu bringen. Im privaten Bereich sind die Menschen offener, da sie sich theoretisch über eine Sitzung bei uns nicht outen müssen, wenn sie es nicht wollen. Bei unserer Arbeit in Firmen wird es offiziell: da muss sich ein Geschäftsführer, der etwas Neues probiert und ggf. Angst vor dem Scheitern hat, richtig „nackig“ machen. Um Neuartiges anzuschieben, vergeben wir drei Plätze an Firmen, die offen sind, es zu probieren und danach wiederum den Mut besitzen, über die Erfolge zu sprechen. Der Erfolg ist garantiert, es müssen nicht einmal viele Menschen in den Unternehmen sich bereit erklären, an sich zu arbeiten. Wir schaffen im ersten Schritt eine energetische Grundsanierung zusammen mit der Geschäftsführung, um uns dann weiter vorzuarbeiten.  Dabei ist eines klar: die Spirale geht so oder so nach oben 😊

 

Meldet euch bei uns – wir sind bereit!

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page